Aus den Häusern 01. Februar 2019

Des Menschen Wille… seine Hölle?


Repertoire (Vorstellung am 31. Januar):  Nina Mattenklotz bringt Gerhart Hauptmanns „Einsame Menschen“ als berührendes Kammerspiel an den Pool auf der Bühne des Chemnitzer Schauspielhauses --

Michael Thalheimer, der seine Karriere als einer der bedeutendsten deutschen Regisseure 1997 in Chemnitz begann, hat zusammen mit Oliver Reese, seinem heutigen Intendanten beim Brecht Ensemble, wo Thalheimer Hausregisseur ist, Gerhart Hauptmanns „Einsame Menschen“ bearbeitet und 2003 im Deutschen Theater Berlin auf die Bühne gebracht. Nina Mattenklotz macht aus Thalheimers Fassung ein berührendes Kammerspiel um sechs Menschen, die mit sich und der Beziehung zur Gesellschaft nicht fertig werden. Ihr Wille führt sie nicht ins Himmelreich, sondern in die Hölle der Einsamkeit.

weiterlesen »
Rund ums Theater 31. Januar 2019

Haben Sie Fragen? Fragen Sie!

Theater lädt ein zur Denkfabrik „Medien, Lügenpresse, Filterblasen“ am 10. Februar, 15 Uhr

"Ein knappes halbes Jahr ist seit der aufgeheizten Situation im Chemnitzer Spätsommer 2018 vergangen und damit Abstand gewonnen, um besonnener die damaligen Entwicklungen zu reflektieren", schreibt der verantwortliche Dramaturg René Schmidt, und lädt ein zur Denkfabrik „Medien, Lügenpresse, Filterblasen“ am 10. Februar 2019, 15 Uhr ins Schauspielhaus Chemnitz. Dauer: ca. 3 Stunden mit Pause (Die Teile der Denkfabrik können einzeln besucht werden.) – Eintritt frei

weiterlesen »
Überregional 31. Januar 2019

Beifallssturm am Bodensee

Publikum in Friedrichshafen feiert das Chemnitzer Schauspielensemble und Carsten Knödlers "Faust"

"Abgrundtief und teuflisch gut" überschreibt die Schwäbische Zeitung ihre Kritik der Faust I-Inszenierung von Carsten Knödler, die im Rahmen eines Gastspiels in der Zeppelin-Halle in Friedrichshafen aufgeführt wurde. Das Chemnitzer Schauspielensemble um Philipp Otto als Faust habe "berechtigte Beifallsstürme nach einem aufwühlenden Theaterabend" empfangen. Hier der ganze Artikel aus der "Schwäbischen".

Vom Förderverein 25. Januar 2019

Gar nicht einsam

Fördervereinsmitglieder beeindruckt von der Probe gestern – Für die Premiere des Hauptmann-Dramas „Einsame Menschen“ morgen, Samstag, gibt es noch Karten --

Beeindruckt von der Intensität nicht nur des Stücks, sondern auch der Schauspieler, waren gestern Abend die Mitglieder des Theaterfördervereins, die die Probe besuchten. Dramaturgin Kathrin Brune gab eine Einführung in das selten gespielte Drama, das jetzt in Chemnitz zu sehen ist. Und sie hatte eine gute Nachricht für die Gäste: Für die Premiere morgen, Samstag, 19.30 Uhr, im Schauspielhaus gibt es noch Karten!

weiterlesen »
Vom Förderverein 13. Januar 2019

Rudolf-Kempe-Akademie wird ausgebaut


Künftig nicht nur Streicher – Fröhliche Matinee am Sontag im Opernhaus - 21. Juni: vormerken!

Calvo war da. Das will was heißen. Der Generalmusikdirektor der Robert-Schumann-Philharmonie, der gestern Abend die musikalisch beste je in Chemnitz gehörte Walküre dirigiert hatte (ja, wir lehnen uns so weit aus dem Fenster…), wollte am Sonntagmorgen miterleben, was seine jüngsten Schützlinge auf die Beine stellen. Außerhalb des Stadthallenpodiums und des Orchestergrabens. Dass sie dort Hervorragendes leisten, weiß der GMD. Und dass junges Blut einem Orchester guttut, auch. Der GMD erlebte mitten im Publikum (viele vom Förderverein waren da) eine fröhliche Matinee an einem sonst so regenschneegrauen Tag.

weiterlesen »

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 24 08 14 68 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de