Rund ums Theater 18. Dezember 2019

Künftig seine zweite musikalische Heimat


Der Chemnitzer Generalmusikdirektor Guillermo García Calvo wird neuer Musikdirektor am Teatro de la Zarzuela --

Erst kürzlich hat er seinen Vertrag mit dem Theater Chemnitz und der Robert-Schumann-Philharmonie bis Sommer 2023 vorzeitig verlängert. Jetzt kommt auf den GMD der Theater Chemnitz, Guillermo García Calvo, noch eine neue, zusätzliche, ehrenvolle Aufgabe zu: Der Chemnitzer Spanier wurde vom Teatro de la Zarzuela in Madrid zum neuen Musikdirektor ernannt. Als Nachfolger des derzeitigen Musikdirektors Óliver Díaz wird Guillermo García Calvo diese Position im Januar 2020 antreten und damit über seine erfolgreiche Tätigkeit als Generalmusikdirektor in Chemnitz hinaus seine künstlerische Arbeit um ein verantwortungsvolles Amt erweitern, wie das Theater mitgeteilt hat.


Guillermo García Calvo, selbst gebürtiger Madrilene, gab 2012 sein Debüt am Teatro de la Zarzuela und hat seitdem Werke wie „Curro Vargas“ und „La Tempestad“ von Ruperto Chapí oder „Katiuska“ von Pablo Sorozábal dirigiert, in dieser Saison folgt Tomás Bretóns „Farinelli“. Seit 2017 ist Guillermo García Calvo Generalmusikdirektor der Oper Chemnitz und der Robert-Schumann-Philharmonie und leitete hier mit großem Erfolg Wagners „Der Ring des Nibelungen”, Beethovens „Fidelio”, Boitos „Mefistofele” und Verdis „Maskenball”. Als nächste große Aufgabe steht ab Januar 2020 Wagners „Lohengrin” an. Darüber hinaus dirigierte er bisher u. a. am Gran Teatre del Liceu, an der Opéra National de Paris, an der Ópera de Oviedo, am Palau de les Arts Reina Sofía, an der Wiener Staatsoper und am New National Theatre in Tokyo.

Guillermo García Calvo ist in Spanien hoch geschätzt. Im April dirigierte er ds große Gednkkonzert für Montserrat Caballé im Liceu-Theater Barcelona, das vom Spanischen Fernsehen übertragen wurde.

Das Zarzuela-Theater in Madrid widmet sich hauptsächlich Aufführungen der typisch spanischen Zarzuelas, der iberischen Form der Operette. Das prächtige, 1856 eingeweihte und seither mehrfach umgebaute Haus hat mehr als 1200 Plätze. Es ist eine Institution in der spanischen Hauptstadt.

Glückwunsch Maestro!

BB Drucken Kommentare (0)

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 24 08 14 68 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de