Überregional 14. März 2016

Theater aktuell: Schüler geben die richtige Antwort


Flüchtlingskinder eröffnen die 18. Chemnitzer Schultheaterwoche mit einem herrlichen Maskentheater. -

So aktuell kann Theater sein: Während am Sonntag nach 18 Uhr über die TV-Bildschirme die ersten Hochrechnungen flimmerten und sich alle Welt darüber echauffierte, dass die AfD zweistellig in drei Landtage einzöge, gaben Schüler der Fichteschule Mittweida bereits die richtige Antwort auf der Schauspielhausbühne.

Sie kommen aus Syrien und dem Libanon, aus Afghanistan und Serbien und aus vielen anderen Regionen der (Flüchtlings-)Welt. Sie lernen in Mittweida Deutsch als Zweitsprache – auf Deutsch werden sie sich einmal verständigen. Und mit Theatermitteln – Bewegung, Masken, herrlichen Kostümen, Musik… Riesenbeifall für ihr albanisches Märchen (Leitung Pier Giorgio Furlan, Ines Hofmann), für dieses großartige Beispiel dafür, dass Integration gelingen kann. Die richtige Antwort für AfD-Geschwurbel. Im Chemnitzer Schauspielhaus hätte sie am Sonntag keinen Stich gemacht.

Auch das Tanzprojekt der 9a und 9b der Annenschule (tolle Choreografie, glänzende Übereinstimmung der jungen Tänzerinnen und Tänzer) zeigte, wie Integration klappen kann. Schon ganz früh. In der Schule. Gäbe es die Chemnitzer Schultheaterwoche nicht, man müsste sie erfinden.

Aber es gibt sie Gott sei Dank – schon lange: die 18. Folge läuft diese Woche im Chemnitzer Schauspielhaus. 445 Kinder und Jugendliche machen mit – Klassen und Stücke ausgesucht von einer Jury um die Seele des Ganzen, die Theaterpädagogin Heike Vieth.

Ihr und allen Mitarbeitern aus dem Theater dankte denn auch Christoph Dittrich, der Generalintendant zur Eröffnung. Und gestand auf die Fragen der jungen Moderatoren Richard Stöckel vom Gymnasium Zschopau und Melia Haase (gerade mal neun Jahre alt!) von der freien Grundschule „Leonardo“, dass „das Glänzen in den Augen“ der jungen Theaterbesucher für ihn die schönste Motivation im Job sei. Dankbar und froh, dass es die Schultheaterwoche gibt, zeigte sich auch der Chemnitzer Schulbürgermeister Philipp Rochold. Dieses Jahr konnte er auch eine junge Schauspiel-Truppe aus der Partnerstadt Düsseldorf begrüßen, nachdem in den vergangenen Jahren schon Schüler aus anderen Partnerstädten zu Gast waren.

Ein volles Haus, lebendiges Gewusel, kreatives Theater – und politische Antworten auf manchmal blödsinnige Erwachsenenfragen aus dem Selbstverständnis von Schülern heraus, die nicht zuerst nach Hautfarbe oder Herkunft fragen. Guter Auftakt der 18. Schultheaterwoche! Macht Freude und nachdenklich…

Wenn Sie Schüler mit den grün-gelben Buttons sehen (hat der Theaterförderverein gern gestiftet), freuen Sie sich mit den jungen Leuten, die so viel Frische, Begeisterung und Unverkrampftheit in die Stadt bringen. Kompliment an alle 445 Schüler und Heike Vieth und ihre Mitstreiter!

Hier finden Sie das komplette Programm der Schultheaterwoche. Hingehen!

BB Drucken Kommentare (0)

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 24 08 14 68 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de