Vom Förderverein 16. April 2019

Akademisten gleich zweimal zu erleben

Beim traditionellen Abschlusskonzert am 21. Juni in der Jakobikirche und schon vorher, am 27. Mai im "Kraftwerk"

Die jungen Musiker der Rudolf-Kempe-Orchesterakademie halten's mit der Tradition - und vor zusätzlichen Aufrtitten haben sie auch keine Scheu. Am 27. Mai 2019, 18 Uhr, spielen die Akademisten erstmals im Chemnitzer "Kraftwerk". Und am 21. Juni 2019, ebenfalls 18 Uhr, findet das traditionelle Saisonabschlusskonzert in der Chemnitzer Jakobikirche statt.

Während das Programm für das Maikonzert noch nicht festeht, dürfen wir uns im Jakobi-Kirchenkonzert freuen auf

York Bowens Sonate für Horn und Klavier op. 101 und

Joseph Haydns Streichquartett G-Dur op. 76 Nr. 1, Hob.III: 75


Die Sonate für Horn und Klavier op. 101 des englischen Komponisten York Bowen (1884–1961) spielt Akademist Philip Usselmann, der von Iva Návratová am Klavier begleitet wird. Anschließend spielen die beiden Violin-Akademistinnen Sumin Lee und MinJin Kim gemeinsam mit Kyoungjie Kim (Viola) und Ricarda Roelcke (Violoncello) Joseph Haydns Streichquartett G-Dur op. 76 Nr. 1.

Der Eintritt ist frei. Es wird eine Spende erbeten, die zu gleichen Teilen der Restaurierung des Triumpfkreuzes in der Jakobi-Kirche sowie dem Waisenhaus Baby-Home Bethesda Repalle in Indien zugutekommt.


Die Rudolf-Kempe-Orchesterakademie bietet angehenden Berufsmusikern nun schon seit vielen Jahren die Möglichkeit, die im Studium erworbenen Fähigkeiten in der praktischen Orchesterarbeit zu erweitern und zu vervollkommnen. Die Orchesterakademie wird durch den Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e. V. finanziell unterstützt.

(aktualisiert: 13. Mai 2019)

BB Drucken Kommentare (0)
Möchten Sie diesen Artikel kommentieren?
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung und bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden.

Förderverein der Städtischen Theater Chemnitz e.V. | Käthe-Kollwitz-Straße 7 | 09111 Chemnitz | Telefon: 0371 / 24 08 14 68 | info@theaterfoerderverein-chemnitz.de